Mitglied werden

Heimatverein Hundheim 2000 e.V.

16.06.2010: Vereinsportrait, TV

Trierischer Volksfreund:
Mittwoch, 16. Juni 2010, Seite 8 (Hunsrück/Vereine)

Heimatverein bringt Chronik heraus

Hundheimer realisieren binnen zehn Jahren zwei Großprojekte

TV, 16.06.10

Vor dem Verkaufsstart der neuen Hundheimer Chronik haben Mitglieder und Freunde des Herausgebers Heimatverein als Chronik-Projektchor „Hundheim singt“ zusammengefunden. TV-Foto: Ursula Schmieder

Auf das Konto des vor zehn Jahren aus der Taufe gehobenen Heimatvereins Hundheim geht nicht nur der Bau einer rege genutzten Grillhütte, sondern auch die Ortschronik "2500 Jahre Hundheim", die am Mittsommerfest erstmals zum Kauf angeboten wird.

 Von unserer Mitarbeiterin Ursula Schmieder

Hundheim. Ein Verein, der zu seinem zehnten Geburtstag eine Ortschronik herausbringt, hat allen Grund, in einer selbst gebauten Grillhütte groß zu feiern.
Das Mittsommerfest, zu dem der Heimatverein Hundheim am 19. und 20. Juni einlädt, wird dem mit mehreren Höhepunkten gerecht (siehe Extra).
Den Verkaufsstart der Chronik "2500 Jahre Hundheim" (Preis 29,90) werden eine Performance des Hundheimer Künstlers R. O. Schabbach sowie der Musikverein Stumpfer Turm und der eigens gegründete Chronik-Projektchor begleiten.
Angefangen hatte alles mit dem Wunsch, eine Grillhütte zu bauen. Statt der dafür angedachten Vereinsgemeinschaft wurde ein Verein gegründet (siehe Extra), in dessen Vorstand alle Vereine vertreten waren. Bereits 2003 wurde die "Bassinghett" eingeweiht, die später Grillplatz und Parkflächen erhielt. Allein das Gebäude ist an die 80 000 Euro wert - zu einem Drittel in Eigenleistung erbracht.
Neben der Muskelkraft von Bürgern stecken darin Leistungen von Betrieben, die nur Materialkosten berechneten. Hinzu kommt laut Kassierer Theo Schommer ein Wert, der nicht in Euro ausdrücken ist. "Mit der Bassinghett ist die Lebensqualität in Hundheim gestiegen." Andreas Hornberg sieht das vor allem als Schommers Verdienst. Ohne dessen Initiative "würde das Ding nicht hier stehen".
Parallel dazu renovierte der Verein Wegekreuze, "adoptierte" mit Kindern Bäume einer gemeindeeigenen Lindenallee und machte sich daran, eine Ortschronik herauszubringen. Grundlage sei eine Sammlung von Rudolf Vitus Schabbach gewesen, erzählt die zweite Vereinsvorsitzende Petra Schommer.
Der in Brey am Rhein lebende Chronist ist der Sohn Hundheimer Eltern und Autor der Hunsrücker Hefte "Die Hott", für die er die Geschichte der Mühlen an der Dhron niederschrieb.
Seinen Chronik-Grundstock hätten zahlreiche Aktivitäten von Bürgern weiterentwickelt, bilanziert Petra Schommer: "Mit der Chronik ist auch die Dorfzusammengehörigkeit gewachsen." Denn das gemeinsame Recherchieren habe motiviert, sich mit Vergangenheit und Gegenwart des Heimatortes zu beschäftigen.
Vorsitzende Renate Tresch weiß zudem zu schätzen, dass Schabbachs Neffe, der Künstler R. O. Schabbach, dem Verein den Verkauf von 200 limitierten Drucken eines seiner Bilder gestattet hat. Die 30 Euro pro Druck sind neben Mitgliedsbeiträgen und Hüttenvermietung eine weitere sichere Einnahmequelle.

Extra Heimatverein Hundheim e.V.:
Gründung: 19.11.2000 mit 16 Gründungsmitgliedern Mitgliederzahl aktuell: 91. Mitgliedsbeitrag: Sechs Euro pro Jahr, für Kinder drei Euro. Vorstand: Vorsitzende Renate Tresch, 2. Vorsitzende Petra Schommer, Kassierer Theo Schommer, Schriftführer Michaela Klein, Beisitzer: Andreas Hornberg, Andreas Schneider, Peter Tresch, Erich Pfeiffer, Hans-Werner Jost, Günter Adam (Anmerkung des Heimatvereins: und Winfried Reichert als Beisitzer). Gemeinsame Aktivitäten im Verein: Wanderungen, Dreck-weg-Tag, Weihnachtsmarktfahrten, Nikolausfeier, Helferfest. (urs)

Extra Programm Mittsommerfest:
Samstag
, 19. Juni: 16 Uhr Fest- und Ausstellungseröffnung, 19 Uhr Verkaufsstart Chronik und "Danke" an die Autoren, Dr. Rudolf-Vitus Schabbach und die Mitglieder des Arbeitskreises Chronik, anschließend Oldie-Night mit "DJ J" sowie "Tanz auf den Stones" und ab etwa 22 Uhr (bei Dunkelheit) Performance "The (K)night of Colors" des Hundheimer Künstlers R. O. Schabbach. Der Eintritt ist frei.
Sonntag, 20. Juni: 9 Uhr Messe in der Kirche, danach Frühschoppen und Mittagessen (Geschwenktes und Salate), 13 Uhr Festkommers mit Ansprachen und Darbietung Rudolf Vitus Schabbach - begleitet vom Musikverein Stumpfer Turm und dem Chronik-Projektchor "Hundheim singt", gemütliches Beisammensein bei Kaffee und Kuchen. Mitfahrgelegenheit: Telefon 0179/4060520. (urs)

<< zurück